04.09.2017

2015. Türkei. Die Brüder Nazim und Ayman sind aus Syrien geflohen und auf dem Weg nach Deutschland. Sie warten an einem Strand in Bodrum auf die Überfahrt in ein neues Leben.

1945. Irgendwo in Deutschland. Die kleine Hannah muss ihr Haus verlassen. Sie kämpft gegen die  Kälte an, die an ihrer Haut zu kleben scheint und langsam in ihren Körper eindringt.

 

Zwei Geschichten – die sich intervallisch in einem Zeitraum von 70 Jahren - kreuzen, streifen,  ineinander widerspiegeln. Diese drei Kinder warten, hoffen und träumen.
Und dann ist da noch St.-Christoph, der heilige Begleiter der Reisenden: Ein pilotenähnlicher, ungeschickter Engel, der versucht, den Kindern - in einer Welt voll Hindernissen und Bewachung - so gut er kann zu helfen.

Eine Hymne auf das Leben, die Hoffnung und die Poesie der Kindheit.

 

Freier Eintritt und keine Reservierung nötig! Wenn Sie aber mögen: Am Ausgang steht ein Hut für eine Spende bereit.

Kreation&Spiel: Delphine Barut, Antoine Courvoisier, Angelo Dell’Aquila, Clea Eden

Regie: Delphine Barut

Text: Clea Eden

Regieassistentin: Verena Lopes

Licht und Technik: Renato Campora


impressum