Deutsch

Bericht Berufsbörse der Alumni

Die Berufsbörse der Alumni fand am Freitagabend, dem 13. April 2018 in der Aula der DSG statt.

„Habe nun, ach!
Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie!
Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;…“
(Vers 355-360 Goethe – Faust I)

Damit die Studiengänge und Angebote uns Abiturienten nicht verwirren, wurde u.a. der Alumni-Kongress am 13.04.2018 ab 18.30 Uhr angeboten.

Was gibt es Schöneres, als den Freitagabend am Lieblingsort eines jeden Schülers zu verbringen und das auch noch an einem Freitag, den „13“? Wie in alter Gewohnheit trudelten die Alumnis um 18.32 Uhr langsam in der Schule ein. Durch große Wiedersehensbegrüßungsszenen verschob sich der Beginn der Veranstaltung um die, für die DSG bekannten, 15 Minuten nach hinten. Doch davon ließ sich Herr Brandt nicht beirren und stellte ohne lange Vorrede die Referenten vor, von denen zwar noch keiner so gelehrt ist wie unser Faust, doch auf dem besten Wege dorthin und hoffentlich mit ihrem Entschluss glücklicher werden als Goethes Universalgenie, nach seinen zahlreichen Studiengängen.

Henri Ullmann erzählte als Erster von seiner augenöffnenden Rettungssanitäter-Ausbildung, die als Überbrückung bis zu seinem Studienbeginn dienen sollte.

Von einem trockenen Mund ließ sich Johann Moore nicht aufhalten, uns von seinem Gap-Year mit erfolgreichen und weniger erfolgreichen Praktikas in Kanada, Ghana und der Schweiz  zu berichten.

Jenny Franken schilderte ihre Erfahrungen des Gap-Years, in dem sie reiste und ebenfalls ein Praktikum in Ghana absolvierte, wodurch sich ihre Entscheidung „Journalism, Media and Culture“ in Newcastle zu studieren, ergab. Sie wirkte genauso begeistert von der Halbinsel, wie Tom Hug, der nach seinem Gap-Year, welches sich aus einer Weltreise und viel Sport zusammensetzte, in Schottland anfing „Sport-Business-Management“ zu studieren.

Es folgten weitere Alumnis, die sich nur kurz vorstellten, mit dem Angebot – bei Interesse – ein tieferes Gespräch in der Pause zu führen.

Im zweiten Block stellten Andrea Cuello Castel („International Business Communication“ in Nijmegen), Patrick & Nicolas Remerscheid („Elektrotechnik und Maschinenbau“ in München), Eileen Macpherson („Rechtswissenschaften“ in Berlin) und Can Carikci („Politikwissenschaften“ in Wien) ihre Studiengänge vor. In jeweils unterhaltsamen informativen 15 Minuten wurden wir neben den Studieninhalten auch mit den Unicampussen und dem Studentenleben der verschiedensten Städte vertraut gemacht.

Einen unvergesslichen Abschluss des Abends brachte uns Can mit seiner tiefgründigen Philosophie, nach der man seinen Leidenschaften nachgehen und nicht nur nach Geld streben sollte.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Referenten und wünschen ihnen, dass sie „mit heißem Bemühen“ weiter studieren.

Anna Salome Blessing & Mette Wagener, Klasse 11

Top Aktuell
Info