Deutsch

Bericht Berufskongress

Der Berufskongress fand am Samstag, dem 14.  April 2018, ab 10 Uhr in den Räumlichkeiten der DSG statt.

Beihilfe zur Lösung des Zwei-Seelen-Dilemmas:

„Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust,
die eine will sich von der andern trennen,
die eine hält, in derber Liebeslust,
sich an die Welt, mit klammernden Organen“
(Faust Teil 1, S.33, Zeile 1112-1115)

Dies ist ein Ausschnitt aus Goethes „Faust“, der für den Berufskongress am Samstag, der am 14. April 2018 stattfand, ziemlich passend ist, da viele Schüler in den Klassen 9-12 zwischen mindestens zwei Studienideen oder -idealen gespalten sind, durchaus vergleichbar mit den zwei Seelen Fausts. Ob man bei der Berufswahl mehr Wert auf die Frage des Verdienens oder auf das Nachfolgen seiner Träume legt, ist etwas, womit sich viele Schüler in diesem Alter beschäftigen.

Nach einer kurzen, aber inspirierenden Einführung von Herrn Barschkis über den „Wandel als einzige Konstante“ ging es um 10.30 Uhr los. Die durch den Schulstress mit großen Augenringen verunstalteten, aber wissensdurstigen und neugierigen Schüler verstreuten sich in den Räume des Gymnasiums, um in verschiedensten Bereichen Näheres über mögliche Studiengänge und Berufsmöglichkeiten zu diversen Fachbereichen zu erfahren. Es gab 9 verschiedene Branchen: Medizin, Jura, Informatik, Internationale Politik, Internationale Wirtschaft, Physik, Ingenieurwissenschaft, Pädagogik und Internationales Management, die die Schüler zur Auswahl hatten. Jeder Schüler hatte die Möglichkeit sich für 2 Branchen einzutragen, um zwei verschiedene Branchen vergleichen zu können. Die Referenten informierten uns darüber, wie es ihnen nach der Schule und Studium ergangen war, schilderten  Vorteile und Nachteile ihrer Studiengänge, beantworteten Fragen und gaben Ratschläge zu ihren jeweiligen Fachgebieten, – die Erkenntnis auch hier – nichts ist so konstant wie der Wandel, die Welt dreht sich, wesentlich ist das stetige Anpassen, Adaptieren, Weiterlernen.

In der 25-minütigen Pause zwischen der ersten und der zweiten Informationsphase war die 12. Klasse zur Stelle, um neben dem allgemeinen Wissensdurst auch den physischen Durst und Hunger zu stillen, dank kühlen Getränken und Kuchen.

Insgesamt war es  – auch in Kombination mit dem Alumni-Studienkongress am Vorabend – eine sehr erinnerungswürdige, interessante und hilfreiche Veranstaltung, die uns Schülern einen tollen Einblick in die Studien- und Berufswelt verschiedener Bereiche verschaffte und manche auch möglicherweise einen Schritt näherbrachte, den Konflikt zwischen den zwei möglicherweise in ihnen befindlichen Seelen zu lösen.

Julian Linn, Klasse 11

Top Aktuell
Info