Deutsch

Internationaler Holocaust-Gedenktag 2018 in der UN, Klasse 10 und 11

Anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages 2018 (27. Januar) organisierte die Vertretung der Europäischen Union bei der UNO in Zusammenarbeit mit dem Anne-Frank-Haus in Amsterdam eine interessante Veranstaltung in den Räumen der UN in Genf.

Die Plakatausstellung zum Leben und Tagebuch der Anne Frank wurde am 29.01.2018 mit einer Vernissage eröffnet, der interessante Ansatz war, dass Schüler, die im Vorfeld als Guides ausgebildet wurden, ihre gleichaltrigen Mitschüler verschiedenster Schulen durch die Ausstellung führten.

Die Klassen 10 und 11 durften an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen, leider kamen wir durch langwierige Sicherheitschecks zumindest für das Buffet zu spät, aber dennoch war der Film und die Ausstellung als solche die Fahrt wert.

Am folgenden Tag, der der Klasse 12 vorbehalten war,  war dann die Halbschwester von Anne Frank als Zeitzeugin vor Ort,  – Eva Schloss hat Auschwitz zusammen mit ihrer Mutter überlebt, als die Rote Armee am 27. Januar 1945 das Konzentrationslager erreicht, sind sie fast die einzigen, die das Vernichtungslager lebend überstanden haben. Trotz ihrer 88 Jahre berichtete sie eindrucksvoll, spannend und mit Esprit von ihrem Überlebenskampf, stellte sich den Fragen der Schüler und argumentierte für eine bessere Welt.

Im Anschluss an die Zeitzeugendiskussion erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 noch eine Führung durch die Anne-Frank-Ausstellung, Frau Saskia Weber, Fellow in the Communication and Policy Coordination Section der EU Delegation bei der UN in Genf, konnte die Abiturienten durch ihre spontane und empathische Art für die Thematik begeistern, ein wirksamer Beitrag zur Abiturvorbereitung.

Uwe Brandt

Top Aktuell
Info