Deutsch

Lesung: "Auf den Spuren von Erika und Klaus Mann"

Die Lesung:

Die berühmten Thomas-Mann-Kinder waren beide Schriftsteller, Bohémiens, Antifaschisten, immer unterwegs, stets auf der Suche, kreuz und quer durch Europa und die USA. Seelisch aufeinander angewiesen, gaben sie sich gerne als Zwillinge aus. Doch später wuchs die Distanz zwischen ihnen.Die beiden Schauspieler Ute Maria Lerner und Mark Weigel wollen sich den Künstlern ebenso wie den Menschen Erika und Klaus Mann nähern.

Klaus Mann (1906 -1949) hinterließ ein umfangreiches Werk, das Romane (Mephisto / der Vulkan), Autobiographien (Kind dieser Zeit / Der Wendepunkt), Essays und Theaterstücke umfasst. Nach 1933 engagierte er sich in der Emigrantenszene und in der US-Armee gegen Nazi-Deutschland, u.a. als Herausgeber der renommierten Zeitschrift Die Sammlung.

Erika Mann (1905 –1969) gründete 1933 in München „Die Pfeffermühle“, die dann in Zürich zum wichtigsten europäischen Exil-Kabarett wurde. Daneben hielt sie Vorträge, arbeitete als Reise-und Kriegs-Reporterin, schrieb Kinderbücher und Theaterstücke. Dazu diente sie ihrem Vater als unerlässliche Mitarbeiterin.Gemeinsam verfassten die Geschwister mehrere Werke, u.a. EscapetoLife –Deutsche Kultur im Exil.

 

Die Akteure:

Ute-Maria Lerner
gelernte Schauspielerin mit zahlreichen Bühnenauftritten, wirkte ebenso in über 60 Filmproduktionen mit. Seit 2001 realisiert sie eigene Projekte. Lange Zeit in Köln lebend, siedelte sie 2015 in das „Nachbarland“ Rheinland-Pfalz über.

Mark Weigel
arbeitet seit 25 Jahren als Sänger und Schauspieler an verschiedenen deutschen Bühnen, u.a. am renommierten Thalia-Theater in Hamburg.
Aktuell spielt er am Oldenburgischen Staatstheater und an der Oper Bonn.

 


Informationen zur Lesung

Top Aktuell
Info