Deutsch

Ein Tag im Kindergarten und Vorschule der DSG

Willkommen im Kindergarten und in der Vorschule der Deutschen Schule Genf.

An der Deutschen Schule Genf – auch DSG genannt – lernen die Kinder von Anfang an Deutsch und Französisch. Vom Kindergarten bis zum Abitur stehen diese beiden Sprachen im Mittelpunkt.

Im Kindergarten werden Kinder ab drei Jahren aufgenommen. Die Aufnahme ist auch während des Jahres möglich – sofern noch freie Plätze verfügbar sind.

Doch, wie sieht so ein Tag aus, in einem bilingualen Kindergarten?

Hier stellen wir den typischen Ablauf eines Tages im Kindergarten und in der Vorschule vor. Erhöhen Sie die Lautstärke. 😉


Ankommen

Gegen 7.45 Uhr wird es in der Genfer Einrichtung lebendig. Dann nämlich werden die ersten Kinder gebracht und beginnen – sich auf den Tag vorzubereiten. Wenn die Schuhe gewechselt, die Jacke nebst Rucksack am Kleiderhacken hängen und die Hände gewaschen sind – geht es zunächst zum Spielen in den Gruppenraum.


Lernen im Morgenkreis

Sind alle Kinder eingetroffen, wird der Stuhlkreis aufgebaut. Gesungen wird dann, viel erzählt – und es werden ganz unterschiedliche Themen besprochen.


Gemeinsam frühstücken

Weil die Zeit der Konzentration durchaus Energie kostet, steht das erste gemeinsame Essen auf dem Programm: Hierfür geben die Eltern ihrem Nachwuchs ein Frühstück mit.


Aktivitäten am Vormittag

Nach der kleinen Pause im Gruppenraum werden den Kindern ganz unterschiedliche Aktivitäten angeboten. Kochen etwa, Sport, Musik, kreative und künstlerische Aktivitäten, Deutsch- und Französischkurse oder der Besuch in der eigenen kleinen Bibliothek.


Im Garten spielen

Ausflüge werden unternommen – oder einfach im Garten gespielt: Gerutscht, geschaukelt, im Sand gebuddelt oder mit den Fahrzeugen auf der eigens dafür vorgesehenen Straße gefahren.


Nach Hause gehen

Kinder, die nicht am Nachmittagsprogramm teilnehmen, verstauen ihre mitgebrachten Sachen im Rucksack und werden um 13 Uhr abgeholt.

 


Saisonal und gesund: das Mittagessen

Gegen Mittag dann geht es zurück in den Kindergarten. Pippi machen, Hände waschen und ab in die Küche zum Mittagessen.

 


Mittagschlaf​

Kinder haben nach dem Essen die Möglichkeit, sich auszuruhen oder zu schlafen.


Kreatives Nachmittagsprogramm

Wer den Nachmittag im Kindergarten verbringt, auf den warten spannende und abwechslungsreiche Aktivitäten: Die Kreativität wird gefördert, die Sprachen auch, Spiele werden angeleitet, die Sporthalle und die Ludothek sind geöffnet – je nach Wetter natürlich. Wenn die Sonne scheint, spielt sich alles draußen ab, dann wird auch der Nachmittagssnack im Garten eingenommen und so manches Kunstwerk gestaltet.


Ab nach Hause

Um 17.45 Uhr werden alle Türen geschlossen. Dann heißt es: Freuen auf den nächsten Tag mit vielen interessanten Aktionen.

Notification
Info